Permalink

0

Reitbeteiligung gesucht: Kosten und Angebot

Reitbeteiligung gesucht Kosten und Angebot

Wer kein eigenes Pferd hat, aber trotzdem regelmäßigen Kontakt zu diesen Tieren haben möchte, für den ist eine Reitbeteiligung die ideale Lösung. Umgekehrt ist für jemanden, der ein Pferd hat und sich die Kosten teilen möchte, oder etwas zu wenig Zeit hat, diese Lösung ebenfalls optimal. Viele Menschen probieren anhand einer Reitbeteiligung, ob für sie überhaupt in Frage kommt, ein Pferd zu kaufen und zu halten. Die bekommen damit einen guten Überblick über die Arbeit mit dem Pferd und die Kosten, die es verursacht. Der Kauf ist meist die geringste Summe. Dazu kommen die Erhaltungskosten, Hufschmied und wenn nötig auch der Tierarzt. Wenn eine Reitbeteiligung gesucht ist, muss all das abgeklärt werden.

Die passende Reitbeteiligung finden

Jeder Pferdebesitzer hat seine Vorstellungen, was er mit seinem Pferd machen möchte. Dazu sollte dann auch die Reitbeteiligung passen. Je nach Charakter und Ausbildungsstand des Pferdes muss auch die Reitbeteiligung erfahren genug sein. Bei einem braven, verlässlichen Pferd ist die Auswahl sicher größer. Für ein junges, unerfahrenes Pferd kommen wiederum keine Reitanfänger in Frage.

Die verschiedenen Reitarten der Reitbeteiligungen

Es gibt unterschiedliche Zugänge, Reitweisen und Erziehungsarten. In allem sollten die Meinungen von Reitbeteiligung und Pferdebesitzer zumindest im Groben übereinstimmen. Viele Reitbeteiligungen wollen ihre Freizeit mit dem Pferd verbringen, ohne sportliche Ambitionen. Manche nehmen aber auch an Turnieren teil oder wollen auf anderen Ebenen mit dem Pferd weiterkommen. Man kann Westernreiten, Dressurreiten, Springreiten, Zirkuslektionen üben, Freizeitreiten oder seine Zeit mit dem Pferd in der freien Natur beim Ausreiten verbringen. Wenn Pferdebesitzer und Reitbeteiligung hohe Ambitionen haben, dann teilen sie sich die Arbeit mit dem Pferd und trainieren beide mit ihm, um gute Erfolge zu bekommen. Hier kann auch der Pferdebesitzer von der Reitbeteiligung lernen. Wenn man sich mit dem gegenseitigen Wissen ergänzt, kann man das Pferd gemeinsam ausbilden und trainieren. Es gibt auch Pferdebesitzer, die Turniere in einer bestimmten Disziplin gehen und das Pferd auch gerne anders fördern möchten. Diesen Job kann zum Beispiel die Reitbeteiligung übernehmen.

Kosten und Angebot der Reitbeteiligung klären

Wenn man sich gefunden hat und einig ist, das Pferd und Reitbeteiligung zueinander passen, dann geht es an das Ausmachen der Bedingungen. Je nach Absprache bekommt die Reitbeteiligung fixe Tage, an denen ihr das Pferd zur Verfügung steht, kann sie sich stundenweise mit dem Pferd befassen oder sogar uneingeschränkt Zeit mit dem Pferd verbringen. Am besten ist, man regelt alle Absprachen mit einem Vertrag, der für beide Seiten gilt. Wichtig ist, dass das Pferd versichert ist, damit etwaige Schäden, die vielleicht in Zusammenhang mit der Reitbeteiligung keine unerwarteten oder unbewältigbaren Kosten verursachen. Ist eine Reitbeteiligung gesucht, ist auf all diese Dinge zu achten.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)
Permalink

0

Haben Sie auch schon eine Reitbeteiligung gesucht

Haben Sie auch schon eine Reitbeteiligung gesucht

Pferdebesitzer haben es oft nicht leicht, jeden Tag die Zeit für ihren bewegungsfreudigen Vierbeiner aufzubringen. Sie freuen sich deswegen über Hilfe – und die Hilfe wiederum freut sich über eine Gelegenheit, ein Pferd mit zu betreuen, ohne sich gleich die Pflichten eines Pferdebesitzers aufzubürden. Diese Art der Übereinkunft wird als Reitbeteiligung bezeichnet – wo eine Reitbeteiligung gesucht wird, findet man heute am besten online heraus.

Reitbeteiligung gesucht!

Kaum ein Stichwort macht Pferdefreunde ohne eigenes Pferd so glücklich wie “Reitbeteiligung gesucht”. Bei einer Reitbeteiligung zahlt man einen individuell vereinbarten monatlichen Betrag an den Pferdebesitzer und kann das Pferd dafür an festen Tagen wie das eigene behandeln. Man kann kommen und reiten, wann man will, übernimmt aber auch einen Teil der täglichen Pflege. Eine Reitbeteiligung bedeutet also, dass man an bestimmten Tagen der Woche ein eigenes Pferd hat – und wenn man dann keine Zeit hat, kann man sich sicher sein, dass der Besitzer sich wieder selbst um den Vierbeiner kümmert. Die Kosten für den Tierarzt oder das Futter übernimmt natürlich weiterhin der Pferdebesitzer, sodass sich Reitbeteiligungen auch dann anbieten, wenn das nötige Kleingeld für ein eigenes Pferd fehlt.

Für wen eignet sich die Reitbeteiligung?

Eine Reitbeteiligung darf nicht mit Reitunterricht verwechselt werden. Im alltäglichen Umgang mit dem Pferd ist man auf sich alleine gestellt und muss an den vereinbarten Tagen auch selbst mit dem Pferd zurechtkommen. Bevor man sich bindet, sollte man sich ähnlich wie beim Pferdekauf davon überzeugen, dass die Chemie zwischen Mensch und Tier wirklich stimmt und dass man miteinander auskommt. Die Chemie mit dem Pferdebesitzer ist natürlich genauso wichtig. Wird eine Reitbeteiligung gesucht, bedeutet das, dass der Reiter eine gewisse Sicherheit mitbringen muss – auch dann, wenn es sich um ein liebes und umgängliches Pferd handelt. Außerdem braucht auch die Reitbeteiligung etwas Freizeit, denn an den vereinbarten Tagen ist sie für das Pferd zuständig und muss die vereinbarten Aufgaben dann auch erledigen. Die meisten Pferdebesitzer achten außerdem darauf, dass die Reitbeteiligung ein gewisses Mindestalter mitbringt; Teenager kommen generell in Frage, wenn sie mit dem Pferd bereits gut umgehen können.

Reitbeteiligung gesucht und gefunden

Vor allem über das Internet kann man heutzutage Reitbeteiligungen finden und auch anbieten. In Kleinanzeigenmärkten inserieren täglich viele Pferdebesitzer, die ihren Vierbeiner gut versorgt wissen wollen und sich vorstellen können, die Freude am Pferd zu teilen. Es lohnt sich, mehrere Pferdebesitzer zu kontaktieren, die sich eine Beteiligung vorstellen können, denn sie haben auch alle unterschiedliche preisliche Vorstellungen. Wo gerade eine Reitbeteiligung gesucht wird, kann man aber auch in Pferdezeitschriften oder vielleicht im eigenen Reitstall herausfinden, wenn dort auch Privatpferde stehen.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: +1 (from 1 vote)
Permalink

0

Haben Sie mit Erfolg eine Reitbeteiligung gesucht?

Reitbeteiligung gesucht

Inserate mit dem Titel „Reitbeteiligung gesucht“ können zweierlei bedeuten: Einerseits wird als Reitbeteiligung eine Person bezeichnet, welche sich am Reiten des Pferdes einer anderen Person beteiligt und andererseits wird darunter die Beteiligung als solche verstanden. Wer selbst ein Pferd hat und einen anderen Reiter sucht, der sein Pferd einige Stunden pro Woche bewegt, sollte einer so betitelten Anzeige also ebenso Beachtung schenken wie ein Reiter ohne eigenes Pferd, der gerne das eines anderen reiten würde. Denn erst beim Lesen des Inserates selbst wird klar, welche der beiden Ausgangssituationen zutrifft.

Reitbeteiligung gesucht von Pferdebesitzer

Für so manchen Pferdehalter stellt sich irgendwann eine Lebenssituation ein, in der er nicht mehr genügend Zeit hat, sich jeden Tag in der Woche um sein Pferd kümmern zu können und es zu reiten. Auch kann es vorkommen, dass sich die Unterhaltskosten des Pferdes auf Dauer als eine zu hohe finanzielle Belastung erweisen. In Fällen wie diesen bietet es sich an, eine zuverlässige Reitbeteiligung zu suchen.

So mancher Reiter ohne eigenes Pferd ist daran interessiert, gegen eine Beteiligung an den Einstellkosten und/oder Mithilfe bei der Stallarbeit, an bestimmten Tagen in der Woche ein Privatpferd reiten zu können. Insbesondere junge Amazonen bewerben sich gerne um eine Reitbeteiligung. Doch das eigene Pferd möchten die wenigsten Reiter jedem anvertrauen. Zudem ist es wichtig, bei der Auswahl der Reitbeteiligung darauf zu achten, dass deren Reitkünste dem Charakter und dem Ausbildungsstand des Pferdes gerecht werden.

Reitbeteiligung gesucht von Reiter ohne Pferd

Wer kein eigenes Pferd besitzt, aber dennoch auch außerhalb des Unterrichts in einer Reitschule regelmäßig reiten möchte, sollte sich um eine Reitbeteiligung an einem Privatpferd bemühen. Meist wird ein relativ geringer Kostenbeitrag und eine zuverlässige Mithilfe beispielsweise beim Ausmisten erwartet. Als Gegenleistung kann die Reitbeteiligung an festgelegten Tagen das Pferd reiten, fast so als sei es ihr eigenes.

Es gelingt um einiges leichter, eine persönliche Beziehung zu einem Pferd aufzubauen, das sich nur auf wenige verschiedene Reiter einstellen muss. Bei Pferden, die in Schulbetrieben arbeiten, ist dies schwierig. Durch den intensiveren Kontakt stellen sich die Harmonie zwischen Pferd und Reiter und Fortschritte in der Reiterei meist wesentlich schneller ein. Auch sind Ausritte auf eigene Faust möglich, welche in Schulbetrieben nur selten gestattet sind.

Reitbeteiligung gesucht für Pferd

Pferde sind lauffreudige Tiere, die regelmäßig bewegt werden wollen. Wird dem Bewegungsdrang von Pferden zu wenig Beachtung geschenkt, so können sie im schlimmsten Falle Verhaltensstörungen entwickeln. Außerdem ist es auch ihrer körperlichen Gesundheit nicht zuträglich, wenn sie an Bewegungsmangel leiden. Somit kann auch ein Pferd von der Entscheidung seines Halters profitieren, eine Annonce aufzugeben, die da lautet: „Reitbeteiligung gesucht“.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: +1 (from 1 vote)
Permalink

0

Reitbeteiligung gesucht

Reitbeteiligung-gesucht

Pferdehalter sind auch Menschen. Menschen, die hin und wieder an akutem Zeitmangel leiden.
Darum bietet es sich unter bestimmten Voraussetzungen an, eine Reitbeteiligung für sich und sein Pferd zu suchen. Dann heißt es in der Zeitung oder dem Internet“ Reitbeteiligung gesucht“.

Vertrauen ist gut – Vertrag ist besser

Eine Reitbeteiligung an dem eigenen Pferd muss jedoch gut überlegt sein. Die wichtigste Voraussetzung ist absolute Verlässlichkeit der entsprechenden Person. In der Regel werden feste Tage vereinbart, an denen die Reitbeteiligung sich um das Pferd kümmert.

Ein Pferd ist teuer und die Kostensplittung kommt dem Pferdehalter und der Reitbeteiligung gleichermaßen zu Gute. Die Kosten für Box/Offenstall werden geteilt. Hufschmied, Futter und Tierarzt übernehmen optional jedoch die Pferdehalter. Ausnahmen bestätigen hier aber die Regel.

Auch wenn es sich teilweise in netten Stallgemeinschaften so ergibt, dass fremde Personen unbürokratisch das eigene Pferd bewegen, sollte aus versicherungsrechtlichen Gründen ein Vertrag aufgesetzt werden. Für Minderjährige müssen in jedem Fall die Erziehungsberechtigten den Vertrag unterzeichnen. Die meisten Pferdehalter werden sicher keiner 13-jährigen ihren wertvollen Isländer anvertrauen, ohne gewisse Regeln vereinbart zu wissen.

In der Regel kümmert sich die Reitbeteiligung an den vereinbarten Tagen um das Pferd. Es wird geputzt, bewegt, geritten, longiert oder was auch immer der jeweilige Ausbildungsstand von Reiter und Pferd zulässt. Eine Reitbeteiligung sollte so fit sein, dass sie gewisse Krankheitsbilder beim Pferd erkennen kann, und gegebenenfalls Arzt und Pferdehalter umgehend benachrichtigen kann.

Weiterhin ist es nur fair, sich nicht auf ein krankes oder verletztes Pferd zu setzen, nur weil ja „heute“ der vereinbarte „Reitbeteiligungstag“ ist, Wer dieses tut, handelt grob fahrlässig. Ein zur Pflege anvertrautes Pferd auf eigene Faust gar medikamentös zu behandeln führt verständlicherweise zur sofortigen Beendigung des Vertrages. Hier sollte die Reitbeteiligung ihre eindeutigen Grenzen kennen.

Was darf/sollte eine Reitbeteiligung tun?

Es empfiehlt sich, Vertraglich genau festzulegen, was eine Reitbeteiligung mit dem Pferd machen „darf“. Ausritte mit einem stürmischen oder schreckhaften Pferd können gefährliche Steine ins Rollen bringen. Hier sollte genauestens vereinbart werden, ob mit dem Pferd alleine ins Gelände geritten werden kann oder nicht.

Ist nichts anderes vereinbart, darf die Reitbeteiligung auch keine fremden Personen auf dem Pferd reiten lassen. Eine Haftpflichtversicherung für beide Vertragspartner – Pferdehalter UND Reitbeteiligung ist unbedingt anzuraten. Pferdehalter müssen in jedem Fall mit ihrer Versicherung klären, ob eine RB ( Reitbeteiligung ) mitversichert ist.

Sattel, Trense und alles andere Zubehör dient – in einwandfreiem Zustand – auch der Sicherheit von Pferd und Reiter. Pferdehalter und Reitbeteiligung sind im besten Fall gleichermaßen an der Pflege von Sattel, Zügeln, Gebissen und Kopfstücken beteiligt.

Es ist sinnvoll, die Teilnahme an Turnieren vertraglich zu vereinbaren.
Wenn alle Punkte geklärt sind, heißt es: Reitbeteiligung gesucht.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: +1 (from 1 vote)